MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Georgenkirche Flöha

Die Georgenkirche wurde um 1500 errichtet. Damit ist sie das älteste Gebäude der Kreisstadt Flöha. Vorher stand an dieser Stelle eine spätromanische Kirche.

Ein schönes Beispiel des gotischen Baustils ist der Chorraum mit dem Sternengewölbe. Seine heutige Gestalt erhielt das Kirchenschiff 1751. Damals wurden die großen Fenster eingebaut und der kräftige Dachreiter als Turm errichtet.

Der spätgotische Schnitzaltar ist ein Kleinod der Kirche. Es ist ein Flügelalter eines unbekannten Meisters. Dieser ging als „Meister des Flöhaer Altars“ in die Kunstgeschichte ein. Dargestellt wird die Mutter Maria als Himmelskönigin mit Jesuskind im Arm. Neben ihr stehen der Heilige Martin und der Heilige Georg. Auf dem Flügel sind die Heilige Anna, Schutzpatronin des Bergbaus, und ein unbekannter Bischof zu sehen. Die Flügel werden während der Adventszeit geschlossen und man sieht auf den zwei Tafelgemälden Johannes den Täufer und Maria Magdalena. Der Sockel zeigt die 14 Heiligen bzw. Nothelfer.

Weitere Kleinode sind der Taufstein, entstand um 1590, und die Barockkanzel von 1676.

 

Adresse:
Georgenkirche
Dresdner Straße 4
09557 Flöha

 



Unterkünfte im Umkreis von Georgenkirche Flöha

Wellness Ferienwohnung in alter Mühle
12.59 km
Ferienwohnung Brettmühle
Ferienwohnung für 4 Personen
Unterkunft eintragen
Ihre Unterkunft eintragen
bei Gastgeber-Erzgebirge und hier
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2017 by Ringo Porstmann