MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Stadtkirche Eibenstock

Wann die erste Kirche errichtet wurde ist nicht nachweisbar. Aber vermutlich wurde im Zuge der Besiedlung der Gegend um 1200 eine kleine Kirche errichtet. Der erste Priester in Eibenstock ist urkundlich 1393 nachweisbar.

Um ca. 1548 errichtete man an Stelle der alten, kleinen Kirche eine wesentlich größere. Geweiht war sie dem heiligen Oswald. Doch durch den großen Stadtbrand am 10.08.1862 wurde sie bis auf die Grundmauern zerstört.

Eine neue Kirche wurde nun von 1864 - 1868 an dieser Stelle in neoromanischem Stil gebaut. Der Turm ist 51 Meter hoch. Während er in den Untergeschossen quadratisch ist, wurde er oben achteckig errichtet mit einem Pyramidendach. Darauf befindet sich ein vergoldetes Kreuz. Im Turm befindet sich eine mechanische Turmuhr. Hergestellt wurde diese in der Carlsfelder Uhrenfabrik.

Der Altar besteht aus Sandstein und heimischen Marmor. 1868 wurde er vom Dresdner Maler David Simson angefertigt. Aus dem Jahre 1808 stammt der Taufstein.

Die Orgel wurde 1868 von Richard Kreutzbach errichtet.

Gerettet werden konnte beim großen Stadtbrand 1862 das Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert sowie die Statue des Heiligen Oswald. Diese Schnitzarbeit entstand um 1520.

 

Adresse:
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Schönheider Straße 11
08309 Eibenstock

 



Unterkünfte im Umkreis von Stadtkirche Eibenstock

Unterkunft eintragen
Ihre Unterkunft eintragen
bei Gastgeber-Erzgebirge und hier
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2017 by Ringo Porstmann