MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Zu unserer lieben Frauen-Kirche Schneeberg/Neustädtel

Die Kirche Zu unserer lieben Frauen im Schneeberger Ortsteil Neustädtel wurde das erste mal 1413 erwähnt. Der Name der Kirche soll an die Gottesmutter Maria erinnern. Früher wurde der Altar von einem Bildnis von Maria geziert.

Ein Brand 1652 zerstörte die Kirche. Danach wurde sie wieder aufgebaut und erhielt ihre heutige Form sowie einen 37m hohen Kirchturm. Das Gotteshaus wurde noch mehrfach umgebaut.

1739 entstand der Altar. Für die Herstellung wurde Sandstein und weißer Marmor verwendet. Auf dem Altarplatz steht ein Taufstein aus dem Jahre 1812. Vermutlich wurde er aus Wildenfelser Marmor hergestellt.

Die Kanzel ist ein Schnitzwerk im Barockstil. Das Kruzifix, das neben dem Altar hängt, stammt vermutlich aus der ersten Kirche. Wahrscheinlich wurde es 1878 erneuert. Von einer lebensgroßen Bergmannsfigur, die 1911 entstand, wird die Kanzel getragen. Im Volksmund ist diese Figur als „Krauß-Bastel“ bekannt, da ein Bergmann dieses Namens als Vorbild für sie diente.

In der Kirche befindet sich ein Abdruck einer Andachtsstätte, die wahrscheinlich aus dem Jahr 1530 stammt. Sie wurde 1987 in der Fundgrube „Engel“ entdeckt und soll an die Feier des heiligen Abendmahls erinnern.

Die erste Orgel stammt aus dem Jahre 1702. Sie wurde 1812 durch eine Trampeli-Orgel ersetzt. Seit 1980 besitzt das Gotteshaus eine Orgel der Firma Eule, das historische Prospekt wurde jedoch erhalten.

Verschieden Geschichten aus der Bibel stellen die bunten Glasfenster dar: die Weihnachtsgeschichte, Auferstehung zu Ostern, Segnung der Kinder, heiliges Abendmahl und die Bergpredigt Jesu.

 

Adresse:
Zu unserer lieben Frauen-Kirche
Karlsbader Straße 69
OT Neustädtel
08289 Schneeberg

 



Unterkünfte im Umkreis von Zu unserer lieben Frauen-Kirche Schneeberg

www.Fewo-FamKramer.de *** in Wildbach
7.94 km
Ferienwohnung Kramer
Fewo für 2 Personen
Unterkunft eintragen
Ihre Unterkunft eintragen
bei Gastgeber-Erzgebirge und hier
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2017 by Ringo Porstmann