MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Fichtelbergbahn


Von Cranzahl zum Kurort Oberwiesenthal können Sie auf schmaler Spur reisen. Die Fichtelbergbahn wurde am 1. Juni 1998 vom BVO Bahn GmbH übernommen und sorgte dafür, dass die Züge in einem neuem Outfit erschienen. Im Fuhrpark der Fichtelbergbahn befinden sich fünf Dampflokomotiven (99 772, 99 773, 99 785, 99 786 und 99 794), die den gesamten Betrieb abdecken.

Neben der Fahrstrecke verläuft der Bimmelbahnpfad. Dieser wurde zum 100. Streckenjubiläum 1997 angelegt. Auf 21 km und einer Dauer von ca. fünf Stunden können Sie von Carnzahl nach Oberwiesentahl entlang des Bahndammes durch die Natur wandern. Kombinationen mit einer Wanderung und Fahrt mit der Bahn sind daher sehr gut möglich.

Die Fahrt der Fichtelbergbahn führt durch folgende Standpunkte:

  • Abfahrt/Ankunft Cranzahl
  • Unterneudorf
  • Neudorf
  • Vierenstraße
  • Kretscham-Rothensehma
  • Niederschlag
  • Hammerunterwiesenthal
  • Unterwiesenthal
  • Ankuft/Abfahrt Kurort Oberwiesenthal

Am Bahnhof von Cranzahl und Kurort Oberwiesentahl können Sie Fahrkarten kaufen.

Fahrplan (für die Hauptsaison)

Fahrplan (für die Nebensaison)

Preise


 


Unterkünfte im Umkreis von Fichtelbergbahn

Ferienhaus mit viel Komfort
1.19 km
Ferienhaus Karin
Ferienhaus für 5 Personen
Landhaus Bergidyll bei Oberwiesenthal
6.17 km
Landhaus Bergidyll
Pension für 40 Personen
Gästehaus Reichel
7.15 km
Café & Gästehaus Reichel
Pension für 20 Personen
Ferienwohnung B. Hänel
7.33 km
Ferienwohnung B. Hänel
Fewo für 2 Personen
Ferienwohnung Schneider
7.47 km
Ferienwohnung Schneider
Fewo für 2 Personen
Ferienhaus  Pöhlberg
9.25 km
Antje Wagler
Fewo für 2 Personen
Pension Pöhlbergblick Annaberg
9.27 km
Pension Pöhlbergblick Annaberg
Pension für 22 Personen
Best Western Ahorn Hotel Oberwiesenthal
13.18 km
AHORN Hotel Oberwiesenthal Betriebs GmbH
Hotel für 344 Personen
AHORN Hotel Am Fichtelberg
14.25 km
AHORN Hotel Am Fichtelberg
Hotel für 776 Personen
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 by Ringo Porstmann