MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Verwaltungssitz Lauenstein

 

Sowie das Schloss Lauenstein, als auch die Stadtkirche Lauenstein dokumentieren die Beziehungen der Familie Bünau, die 1517-1821 das Schloss Lauenstein besaßen, zum Bergbau. Der Verwaltungssitz Lauenstein setzt sich aus den folgenden Bestandteilen zusammen:

 

Die Objekte der Hauptelemente:

 

Schloss Lauenstein

 

  • Schloss/Burg

 

Stadtkirche Lauenstein

 

  • Kirche

 

Bildergalerie:

 

Info's:

 

 

Schloss Lauenstein:

Gegen Ende des 12. Jahrhunderts wurde die Burg Lauenstein errichtet. Das Schloss befand sich von 1517 bis 1821 nach erfolgtem Umbau zu einem repräsentativen Schloss im 15. Jhd. im Besitz der Adelsfamilie von Bünau, die an der Entwicklung des Bergbaus im sächsischen Erzgebirge maßgeblich beteiligt war. Es befindet sich u.a. das Osterzgebirgsmuseum mit einer Sammlung zur Geschichte und Natur des Osterzgebirges im vollständig renovierten Schloss. 

 

Stadtkirche Lauenstein:

Die Stadtkirche Lauenstein dokumentiert die Beziehungen der Familie von Bünau zum Bergbau ebenso wie das Schloss Lauenstein. 1594 unter Günther von Bünau wurde sie nach einem Stadtbrand wieder aufgebaut. Mit den Gewinnen aus den Zinn- und Eisenerzfunden wurde der Wiederaufbau und die Ausstattung von der Familie finanziert. Die wertvolle Bünau'sche Erbbegräbniskapelle aus der Zeit 1609 ist vor allem zu nennen, neben dem kulturhistorisch beachtlichen Altar, der Kanzel und dem Taufstein.

 



Unterkünfte im Umkreis von Verwaltungssitz Lauenstein

Unterkunft eintragen
Ihre Unterkunft eintragen
bei Gastgeber-Erzgebirge und hier
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2019 by Ringo Porstmann