MenüAlles zu Sport & Freizeit

Muldenhütten-Wanderung

Männertag 2003 - 29.05.2003

Gesamtlänge: 17,5 km
tiefster Punkt: 331 m ü.NN
höchster Punkt: 420 m ü.NN
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Steigungen: 249 m
Gefälle: 238 m

Die Wanderung führt uns aus Freiberg  zuerst bergan stadtauswärts über den Tuttendorfer Weg zum Grabmal des ehemaligen Oberberghauptmanns Siegmund August Wolfgang Freiherr von Herder, Herders Ruh. Dort wenden wir uns Richtung Tuttendorf und laufen die Freiberger Straße bis zum Roten Graben im Tal der Freiberger Mulde hinab. Dem alten Bergwerkskanal folgen wir Mulde-aufwärts bis zum Mundloch des Hauptumbruchs des Alten Tiefen Fürstenstolln, wo wir rasten.

Danach wandern wir weiter am Roten Graben entlang und passieren dabei Huthaus und Mundloch des Königlichen Verträgliche Gesellschaft Stolln sowie das Mundloch des Thurmhof Hilfsstolln und die Halde des Davidschachtes mit dem Erzbahndamm. Nachdem wir die Freiberger Mulde an der Hammerbrücke in Halsbach überquert haben, kehren wir in den Gasthof Halsbach zur wohlverdienten Mittagsrast ein. Nach reichlicher Stärkung setzen wir unsere Wanderung Richtung Muldenhütten fort. Dabei folgen wir direkt dem Verlauf der Freiberger Mulde, auf unbefestigten Wegen und Pfaden. Am historischen Hüttenstandort Muldenhütten schauen wir uns die verbliebenen Reste der einst berühmten Unteren Muldener Hütte an. Vorbei am Gebäude der ehemaligen Münzstätte begeben wir uns auf den Rückweg nach Freiberg.

50.91739613615285, 13.360705375671387

Es wanderten die Tour am 29. Mai 2003 die Wanderfreunde: Raik, Magnum, Kräusschen, Ringo, Dirk, bei sonnigigen 22 - 24°C .

Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutz | © 2020 by porstmann.com
X
|
X