MenüAlle Sehenswürdigkeiten

Wieselstein (956m)
Der Wieselstein ist mit seinen 956 Metern der höchste Berg im Osterzgebirge. Der Zugang zum höchsten Punkt des Berges wird allerdings von einem stacheldrahtverstärkten 3m hohen Holzzaun verwehrt. Nur im Juli und August soll man das Tor passieren können. 200m südlich und nur 6 Höhenmeter tiefer ragt eine Felsformation empor, die man als Nebengipfel bezeichnen kann. Die Felsen sind leicht zu erklimmen. Am eisernen Gipfelkreuz befindet sich das Gipfelbuch. Von hier bietet sich 

ebenfalls eine atemberaubender Panoramablick:

  • im Süden: das 650 Höhenmeter niedriger gelegene Nordböhmische Becken, mit Braunkohletagebau und den Industriestädten: Oberleutensdorf und Brüx
  • im Südosten: das Böhmische Mittelgebirge
  • im Osten: der 2km entfernte Wolfsberg, dahinter: Langewiese
  • im Nordosten ist der Kahleberg auszumachen
  • im Nordwesten sieht man die Windgeneratoren von Dörnthal
  • im Westen der Schwartenberg und der Ahornberg, sowie der Wintersportort Göhren (Kliny)

Zum Wieselstein gelangt man nur zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Ein Wanderparkplatz befindet sich im nächstgelegenen Ort Langewiese (Dlouhá Louka) ca. 2,8km entfernt. Von hier geht man Richtung Westen einem kleinen Asphaltsträßchen entlang, bis ein massiver Wildgehegezaun den Durchgang versperrt. Hier wendet man sich zunächst links, einem kleinen Schotterweg bergab. Nach ca. 500m geht es rechts herum, 600m steil bergauf. Immer zur Rechten: der Wildgehegezaun.

Der Wanderparkplatz Langewiese ist mit dem PKW von folgenden Grenzübergängen aus zu erreichen:

  • Grenzübergang Neurehefeld/Moldau: 14,1km
  • Grenzübergang Deutschgeorgenthal/Georgendorf: 16,4km
  • Grenzübergang Zinnwald/Hinterzinnwald: 22,2km
  • Grenzübergang Deutscheinsiedel/Gebirgsneudorf: 28,7km
     
Artikel veröffentlichen | Alle Angaben ohne Gewähr! | Impressum | Datenschutzerklärung | © 2019 by Ringo Porstmann